Walk & Talk

Psychotherapie & Beratung im Gehen und in der freien Natur

Taking by Walking

Verhaltenstherapie muss nicht nur im klassischen Setting stattfinden, sondern kann auch im gehen in der Natur durchgeführt werden.

 

Forest-Bathing

Studien zeigen, dass der Aufenthalt sowie körperliche Aktivität im Walt einen großen entspannenden und Stress ausgleichenden Einfluss auf den menschlichen Körper und  die Psyche haben.

 

Naturtherapie

Outdoor-Settings können einen therapeutischen Prozess positiv beeinflussen – diese können viele Vorteile haben, aber es gibt auch Ausschlussgründe und Nachteile, wie beispielsweise die Witterungsabhängigkeit.


Therapie & Beratung im Gehen

Bewegung und Gehen stellen eine besondere Form des Settings dar sowie eine eigenständige Intervention im Therapeutischen Prozess. 

 

In einer Psychotherapie oder Beratung geht es generell darum, wie Veränderungen der persönlichen Situation sowie des Verhaltens angeregt und Lösungsstrategien für persönliche Problem- und Themenstellungen erarbeitet werde können. Für solche Veränderungsprozesse im Therapieverlauf, stellt die moderne Verhaltenstherapie verschiedene Ansätze zur Verfügung: 

  • Veränderungen können im Bereich der Wahrnehmung induziert werden – den sog. perzeptiven Prozessen,
  • in der Bedeutungsgebung – den kognitiven Prozessen,
  • in der individuellen und subjektiven Bewertung – den emotionalen Prozessen,
  • oder auf der Ebene der Handlungen – den aktionalen Prozessen.

(Quelle: Schwing u. Fryszer 2007, 169)

Therapeutisches Gehen und Bewegung in der freien Natur

In erster Linie können sich durch Bewegung und Gehen sowie in der freien Natur (währen der therapeutischen Einheiten) Wahrnehmungsprozesse verändern. Es kann zu einer Wahrnehmungsverbesserung zwischen individuellen Innen- und Außen reizen beitragen.

 

Doucette (2004, 387) und Grawe (1994, Kap.2.2) beschreiben, eine durch Bewegung mögliche Verbesserung der Fähigkeit der Selbstwahrnehmung, der eigenen Körperwahrnehmung sowie eine stärkere Präsenz im "Hier" und "Jetzt". Dadurch kann ein direktes Erleben von Veränderungsprozessen während einer therapeutischen Arbeit möglich werden. Wird durch die Bewegung und das gehen die persönliche Wahrnehmung geschärft und eine stärkere Präsenz möglich, kann das zu einer Wirkungsverstärkung des therapeutischen und persönlichen Prozesses führen. 

 

Neurowissenschaftliche Erkenntnisse:

Neurowissenschaftliche Untersuchungen konnten feststellen, dass durch moderate körperliche Bewegung und Gehen, meditative Prozesse im Gehirn entstehen können, die möglicherweise einen positiven Effekt auf einen Therapieverlauf haben können. Es entstehen dadurch positive Auswirkungen auf die Aufnahme möglicher neuer Informationen im Gehirn, wodurch ein positiver Effekt auf die Neuorganisation neuronaler Netzwerke entstehen kann. 

 

(Quelle: Hölzl, 2007)

Setting:

  • Einzel
  • Gruppe

Termine:

Termine werden wie sonst auch üblich über mein Anfrageformular, oder mich persönlich vereinbart. 

Ebenso ist es wichtig, dass Sie auch einen für sich passenden Termin in der Terminübersicht gefunden haben und wir diesen für Sie vormerken, sollten die Witterungsbedingungen oder die Jahreszeit ein Outdoor – Setting nicht zulassen. 

 

Für "Walk & Talk" ist ein Tagesrand – Termin sowie eine persönliche und individuelle Terminabsprache, bspw. im Erstgespräch, notwendig und es stellt eine Ergänzung zum klassischen Setting einer Therapie oder Beratung dar. 

 

Kosten:

Eine verhaltenstherapeutische Einheit dauert ca. 45 Minuten plus 5 Minuten für Organisation.

 

Einzelsetting:

  • 1 Einheit = 75 €
  • 1,5 Einheiten = 100 €
  • 2 Einheiten = 140 €

Gruppen-Setting (max. 5 Pers.):

  • 1 Einheit = 35 € / Pers.
  • 2 Einheiten = 50 € / Pers.

 

Örtlichkeit:

Für ein Outdoor - Setting, nutze ich die geographischen Gegebenheiten um den Ort Mondsee und in erster Linie Wald - Spazierwege am Mondseeberg. Sie können mir aber auch gerne selbst, von Ihnen bevorzugte Strecken oder Orte in Mondsee vorschlagen, an denen Sie sich wohl fühlen. 

 

Wichtig ist nur, dass es sich dabei um eine Strecke handelt, die ruhig und abgeschieden ist und auf der wir möglichst wenig anderen Personen begegnen.